Radio

Eine Übersicht über meine Radiobeiträge von 2017 bis heute. Für meine Audioaufnahmen verwende ich ein Zoom H4n Aufnahmegerät und ein EM 800 Kondensatormikrofon.

„Aus dem Bauch der Digitalisierung“ (2017)

Sie sind jung, bestens ausgebildet und können nach ein bis zwei Jahren beliebig ausgetauscht werden. Das Bodenpersonal, auf das auch die digitalisierte Welt von heute nicht verzichten kann. Menschen, die Satellitendaten mit den Gegebenheiten vor Ort abgleichen und die Informationen jeder Straße, jedes Gebäudes und jedes Geschäfts aktualisieren. Frank Odenthal war einer von ihnen.

Das einstündige Feature wurde vom RBB in Kooperation mit dem MDR produziert. Es lief darüberhinaus auf Deutschlandradio Kultur, WDR, Eins Live und dem NDR.

Link zur NDR-Mediathek

„Die Privatarmee der Dickhäuter“ (2018)

In Südafrika tobt ein Krieg. Auf der einen Seite schwer bewaffnete Wilderer-Syndikate, auf der anderen Seite Tierschützer und Spezialeinheiten der Polizei und des Militärs, ebenfalls schwer bewaffnet. Der Gegenstand der Auseinandersetzung: Nashörner; genauer gesagt: deren Hörner. Ausgerechnet ein deutscher Unternehmer hat nun eine private Anti-Wilderer-Spezialeinheit gegründet und den Kampf ums Überleben der letzten Nashörner Afrikas aufgenommen.

Das einstündige Feature wurde vom RBB produziert und ausgestrahlt.

Link zur MDR-Mediathek

„Cornelia Gurlitt“ (2019)

Das Leben und Werk der Malerin Cornelia Gurlitt ist, ebenso wie das ihres Bruders, des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt, voller Widersprüche. Es ist ein Taumel zwischen Kriegstraumata, unbändiger Schaffenskraft und den Abgründen der menschlichen Seele. Am 5. August 1919 nahm Cornelia Gurlitt sich mit 29 Jahren unter ungeklärten Umständen in Berlin das Leben.

Das einstündige Feature wurde vom RBB in Kooperation mit dem MDR produziert und auf beiden Sendern ausgestrahlt.

Link zur RBB-Mediathek

„Notstand: Sexuelle Gewalt in Westafrika“ (2020)

In Sierra Leone ist das Problem von Vergewaltigungen und sexueller Gewalt gegen Frauen außer Kontrolle geraten. In dem von Bürgerkrieg und Ebola-Epidemie gezeichneten, westafrikanischen Staat werden Frauen, und vor allem minderjährige Mädchen und selbst Kleinkinder, immer häufiger Opfer von sexuellen Übergriffen. Die Regierung hat mit Gesetzesverschärfungen und drakonischen Strafen reagiert. Doch reicht das?

Das einstündige Feature wurde vom RBB in Kooperation mit dem MDR produziert und von beiden Senden ausgestrahlt.

Link zur RBB-Mediathek